• Wieso lagert man radioaktive Abfälle nicht dauerhaft an der Oberfläche?

    Das Ziel der Endlagerung von radioaktiven Abfällen in tiefen geologischen Formationen ist, die Abfälle langfristig sicher einzulagern und Schadstoffe damit dauerhaft von Stoffkreisläufen der Biosphäre zu isolieren. Durch eine langfristige Zwischenlagerung können diese Ziele nicht erreicht werden.  Zunächst sollen mit der der langfristigen, schadlosen Entsorgung von hochradioaktiven Abfällen nicht die Generationen belastet werden, die von der Kernenergie gar nicht mehr profitiert haben. Die Abfälle müssten dann nämlich über lange Zeiträume mit entsprechenden technischen, organisatorischen sowie Safeguards-Maßnahmen gesichert werden. Grundsätzlich besteht auch in Deutschland die Gefahr von gravierenden, gesellschaftlichen Veränderungen (z.B. Kriege, Wirtschaftskrisen), bei denen das gesellschaftliche Interesse an den Abfällen und deren Verbleib nicht gesichert ist.