Radioaktive Reststoffe entstehen vielerorts: sowohl bei der Nutzung der Kernenergie zur Stromerzeugung, als auch bei deren Nutzung in Medizin, Industrie und Forschung. Die anfallenden radioaktiven Abfälle haben je nach Herkunft und Art unterschiedliche Eigenschaften und müssen sicher entsorgt werden. International wird die so genannte Endlagerung in tiefen geologischen Formationen als die sicherste Option der langfristigen Entsorgung verfolgt. In Deutschland ist nach dem Atomgesetz der Bund in der Verantwortung solche Endlager bereitzustellen. Damit diese Aufgabe auch von den heutigen Generationen gelöst wird, die von den Vorteilen der friedlichen Kernenergienutzung profitieren und nicht auf kommende Generationen verschoben wird, gilt es hier zeitnah zu Lösungen zu kommen.