Referenzendlagerkonzept Salz (Quelle: DBE)
Verschiedene Konzepte für eine Endlagerung im Salz

Die beiden maßgeblichen Abfallströme, die in ein Endlager für wärmeentwickelnde Abfälle eingelagert werden würden, sind abgebrannte Brennelemente und Abfälle aus der Wiederaufarbeitung von abgebrannten Brennelementen. Hierzu wurden seit den 1980er Jahren verschiedene Einlagerungstechniken entwickelt und erprobt. Es handelt sich um

  • die Streckenlagerung von abgebrannten Brennelementen in selbstabschirmenden POLLUX-Behältern in Verbindung mit den Bohrlochlagern von Wiederaufarbeitungsabfällen (sogenanntes „Referenzkonzept“)
  • die Bohrlochlagerung von abgebrannten Brennelementen (BSK 3) sowie von Wiederaufarbeitungsabfällen (Triple-Pack)
  • die Einlagerung von Transport- und Lagerbehältern in kurzen, horizontalen Bohrlöchern (DIREGT-Konzeptstudie)

Berücksichtigung in der Vorläufigen Sicherheitsanalyse Gorleben

Alle Konzepte sind Gegenstand der zurzeit bearbeiteten Vorläufigen Sicherheitsanalyse Gorleben. Die Ergebnisse des Vorhabens werden die weitere Entwicklung der Endlagerkonzepte wesentlich beeinflussen.