• Gibt es weltweit wirklich noch kein Endlager für hochradioaktive Abfälle?

    Die internationalen Programme zur Realisierung von Endlagern für hochradioaktive Abfälle aus Kernkraftwerken sind unterschiedlich weit fortgeschritten. In Finnland ist die Standortentscheidung auf Olkiluoto gefallen. Zurzeit wird das Grubengebäude aufgefahren, das Endlager soll 2020 in Betrieb gehen. In Schweden soll das Endlager Forsmark 2025 in Betrieb gehen. In Frankreich ist eine Standortentscheidung in der Region um Bure für 2015 geplant.

    In den USA ist mit dem Endlager WIPP (Waste Isolation Pilot Plant) das erste Endlager für langlebige, nicht wärmeentwickelnde Abfälle aus der Kernwaffenproduktion realisiert worden. Es befindet sich bereits seit 1999 in Betrieb und liegt in Carlsbad, New Mexico.